Welche ist die beste Pflanzenlampe? Test & Anwendung

12. November 2020
Pro-emit Team

Eine Investition in eine LED-Pflanzenlampe sollte immer gut überlegt und dafür möglichst verschiedene Faktoren miteinander verglichen werden. Aus diesem Grund haben wir unser Sortiment für dich genauer unter die Lupe genommen und jede Pflanzenlampe im Test einzeln betrachtet. Wir hoffen, dir somit die Entscheidung leichter zu machen.

LED Pflanzenlampen-Test: Plug and Play oder DIY-LED-Kits?

Die erste Frage, die du dir beim Kauf einer LED Pflanzenlampe überlegen solltest, ist: Benötige ich ein fix und fertiges Modell oder will ich meine Pflanzenlampe selbst zusammenbauen? Unsere Plug and Play Modelle musst du nur noch aufhängen und in die Steckdose stecken – et voilá, schon kann es losgehen!

Die DIY-Modelle sind geeignet, wenn du exakt definierte Einstellungen, flexible Lichtverhältnisse und beliebige Erweiterungen bevorzugst. Mit unserer Anleitung gelingt der Zusammenbau ganz easy. Allerdings empfehlen wir unsere DIY LED Kits nur jenen, die bereits Erfahrung in Sachen Elektrik haben. Den LED Pflanzenlampen-Test beginnen wir mit den „Selber-Macher-Modellen“.

DIY-LED-Pflanzenlampen im Test

Unsere DIY-LED-Kits gibt es von 60W bis zu 400W, wobei bei letzterem ganze 8 LED-Arrays verbaut sind. Ob rechteckiger oder quadratischer Anbau: Unsere LED Lampen Bausätze kannst du individuell einsetzen. Folgende DIY-LED-Pflanzenlampen haben wir getestet.

wdt_ID DIY-KIT-Modell Ø PPFD HPS/NDL Fläche Farbtemperatur* Dimmung
1 DIY-M-Kit SMD/COB
Startermodell: 60W
171 100 bis zu 40 x 40 cm 4000k (Flower)
5000k (Add-On)
6500k (Veg)
intern/extern
2 DIY-M-Kit SMD/COB
Einstiegsmodell: 100W
332 200 bis zu 60 x 60 cm 4000k (Flower)
5000k (Add-On)
6500k (Veg)
intern/extern
3 DIY-M-Kit SMD/COB
Balken/Quader: 200W
687 350 bis zu 80 x 80 cm 4000k (Flower)
5000k (Add-On)
6500k (Veg)
intern/extern
4 DIY-M-Kit SMD/COB
rechteckig 300W
687 500 100 x 100 cm
150 x 150 cm
4000k (Flower)
5000k (Add-On)
6500k (Veg)
intern/extern
5 DIY-M-Kit SMD/COB
leistungsstark: 400W
1.220 700 120 x 120 cm 4000k (Flower)
5000k (Add-On)
6500k (Veg)
intern/extern
6 DIY-M-Kit 2
Long Series 300W
901 500 100 x 100 cm 3000k
5000k
Far Red
extern
(sun control)
7 DIY-M-Kit 2
long Series 450W
1.394 750 120 x 120 cm 3000k
5000k
Far Red
extern
(sun control)
8 DIY-M-Kit 2
long Series 600W
1.125 1.200 150 x 120 cm 3000k
5000k
Far Red
extern
(sun control)
9 DIY-M-Kit 2
short Series 150W
598 300 80 x 80 cm 3000k
5000k
Far Red
extern
(sun control)
10 DIY-M-Kit 2
short Series 225W
598 450 100 x 50 cm 3000k
5000k
Far Red
extern
(sun control)

* Veg Board (empfohlen für die Wachstumsphase), Flower Board (empfohlen für Frucht- & Wuchsphase), Add-On Board (Standalone; empfohlen für die Fruchtphase)

Um den ganzen Dschungel an LED Pflanzenlampen noch einfacher verstehen zu können, haben wir unsere DIY LED Pflanzenlampen im Test noch einmal zusammengefasst und zeigen dir, welche Lampe für welche Funktionen geeignet ist.

DIY-M-Kit Series 60W und 100W: Für den Einstieg

Die ersten beiden Leistungsstufen, DIY-M-KIT 60Watt und DIY-M-Kit 100Watt, eignen sich ideal als Einsteigermodelle.

Sie sind für kleinere Flächen (bis zu 60 x 60cm) oder zur Überwinterung von Pflanzen geeignet und jeweils sowohl mit COB- als auch SMD-LEDs erhältlich. Sie sind entweder über ein internes Potentiometer (Poti) oder extern (zum Beispiel mit der sun control) dimmbar.

Zudem verfügen sie über ein passives, geräuschloses Kühlsystem und werden mit einem Meanwell-Treiber geliefert. Plus: Sie garantieren maximale Effizienz bei einem 120° Abstrahlwinkel.

DIY-M-Kit Series 200W, 300W und 400W: Noch mehr Power

Die DIY-M-Kits mit 200W, 300W und 400W stehen für volle Power. Sie sind entweder mit den besten COBs der Cree CXB Serie erhältlich, als Mix aus COB und SMD-Technik (150W und 300W) oder mit Samsung SMD Boards erhältlich.

Du kannst entscheiden, ob du die LED Lampen für die Wachstums-, Frucht- oder Mutter- und Stecklingsphase einsetzen willst.

Dabei reicht das Spektrum von 4000k bis 6500k. Flächen bis zu 120 x 120cm können mit diesen Kits ausgeleuchtet werden und sind in einer Balken- oder Quaderversion erhältlich.

DIY-M-Kits 2: Long & Short-Series

Die DIY-M-Kit-2 Long-Series gibt es mit 300W, 450W und 600W. Die DIY-M-Kit-2 Short-Series ist in 150W, 225W und 300W erhältlich.

Durch die integrierte Kanalsteuerung, die in beiden Sets verbaut ist, kann das Lichtspektrum aus zwei Vollspektrum-Channels (Wuchs/Blüte) sowie einem reinen FarRed-Channel individuell gemischt werden. Die zu beleuchtenden Pflanzen werden demnach mit allen benötigten Spektren versorgt.

Die Kanäle sind mit den besten Samsung- und Cree-Chips ausgestattet, die es momentan auf dem Markt gibt, und jeder Kanal ist mit der Sun-Control dimmbar.

DIY-Kits-Model B: Leistungssieger in Sachen Watt pro Euro

Die Model B-Series ist mit 150W und 300W erhältlich, wobei beide mit der gewohnten Cree LED Technik ausgestattet sind. Jede LED kann dabei mit bis zu 75 Watt angesteuert werden und ermöglicht eine effiziente Beleuchtung.

Wird mehr Power gewünscht, kann einfach hochgedreht werden. Die Model-B Series eignet sich ideal für mittlere Flächen und zur Überwinterung der Pflanzen.

Dank Meanwell ELG 150 Treiber und passiver Kühlung garantiert sie einen lautlosen Betrieb.

 

Far Red Kits

Das Far Red Licht bezeichnet die Strahlung, die sich am äußersten Ende des sichtbaren Spektrums zwischen rotem und infrarotem Licht befindet (710 nm bis 850nm). Mit unseren Far Red Kits schaffst du einen Übergang zwischen den Lichtbedingungen bei Tag und Nacht, um eine gewollte Dämmerung zu simulieren. Die Far Red Kits können problemlos in Kombination mit andern LED-Pflanzenlampen eingesetzt werden.

UV-Kits

Erweitert man das Vollspektrum der LED Pflanzenlampe um den UV-A-Bereich, wird der Pflanze signalisiert, dass sie intensiv mit zu viel elektromagnetischer Strahlung beschienen wird. Indem sie Proteine, Aminosäuren und Enzyme ausbildet, wappnet sie sich vor „Sonnenbrand“. Das wiederum kann für einen kompakten und intensiveren Wuchs sorgen. Passend dazu haben wir UV LEDs (385 nm bis 405 nm) und einen DIY UV-A-Kit Bausatz im Sortiment.

Fazit: DIY LED Pflanzenlicht-Test

In unserem DIY LED Pflanzenlampen-Test und direkten Vergleich zeigt sich, dass jede LED-Pflanzenlampe eigens auf die Bedürfnisse der Pflanzen zugeschnitten ist. Die Wahl des geeigneten Pflanzenlichts hängt von mehreren Faktoren ab. So wird dabei unterschieden zwischen:

  • der Größe der zu beleuchtenden Fläche (Tipp: Dabei kann dir unser LED Flächen Berater helfen)
  • dem Spektrum: Wachstum-, Wuchs- oder Fruchtphase
  • dem PPFD-Wert
  • COB- und/oder SMD-LEDs
  • dem Abstrahlwinkel

Nach den DIY-Modellen kommen wir jetzt in unserem LED Pflanzenlampen-Test zu den Plug & Play Modellen, die nur angesteckt werden müssen, um loslegen zu können.

Plug & Play: LED Pflanzenlampen-Test

Unsere Plug and Play LEDs sind in den Kategorien Sunbar und Sunflow erhältlich. Die Kategorien der Sunbar-Series unterteilen sich in A und B, wobei A für eine stufenlose Dimmung am Treiber steht und B für eine stufenlose externe Dimmung steht. Folgende Tabelle zeigt dir eine Übersicht unserer Modelle.

wdt_ID Modell Ø PPFD HPS/NDL Fläche Farbtemperatur Dimmung
1 sunbar SMD 120W 363 250 100 x 50 cm 3500k B
2 sunbar SMD 360W 983 600 120 x 120 cm 3500k B
3 sunbar 150W 330 250 100 x 50 cm 3500k A / B
4 sunbar 450W 1.018 600 120 x 120 cm 3500k B
5 sunflow 150W 340 250 80 x 80 cm 3500k intern
6 sunflow 2er Bundle 670 450 100 x 100 cm 3500k per Bluetooth
via Casambi App
steuerbar
7 sunflow 4er Bundle 670 1.000 150 x 150 cm 3500k per Bluetooth
via Casambi App
steuerbar
8 sunflow PRO 340 250 80 x 80 cm 3500k per Bluetooth
via Casambi App
steuerbar

 

Sunflow: Die LED-Pflanzenlampe für Pflanzenfreunde

Das Standardmodell Sunflow liefert eine Leistung von 150W und Licht mit einem Abstrahlwinkel von 72°. Damit werden mittelgroße Flächen und größere Pflanzen optimal versorgt.

Die einfache Bedienbarkeit sorgt für ein direktes Losstarten und über den Drehknauf an der Vorderseite kann das Licht gedimmt werden.

Die fokussierenden Linsen sind besonders dafür geeignet, um Tiefenwirkung zu erzeugen. Somit können auch höhere Pflanzen versorgt werden.

Die erhältliche Farbtemperatur (3500k) ist ideal auf die Wuchs- und Fruchtphase abgestimmt.

Sunflow PRO: professionelles LED Pflanzenlicht im Test

Die Sunflow besitzt einen integrierten Timer und ist mit der Handy-App per Bluetooth steuer- und programmierbar. Hier kannst Du Sonnenauf- und Sonnenuntergangsszenarien einstellen, einen klassischen Timer stellen oder Dimmprogramme erstellen und ablaufen lassen.

Die Sunflow PRO ist in der Lage, bis zu drei mit ihr verbundene Geräte mitzusteuern. Außerdem verfügt die SunflowPRO LED-Pflanzenlampe nach wie vor über den Drehknauf auf der Gerätefront zum Dimmen.

Verbundene Geräte werden automatisch mit diesem Drehknauf mitgesteuert. Die LEDs leuchten im Vollspektrum mit 150w Leistung und die Kühlung ist passiv und geräuschlos.

Sunflow 2er und 4er Bundle

Die Sunflow ist im 2er Bundle und 4er Bundle erhältlich. Dabei spielen die LED Module ihre volle Stärke aus. Das Besondere an der Serie ist, dass sie bei weniger Stromverbrauch mehr Ertrag liefert und es zu einer geringeren Wärmeentwicklung bei gleichem Output kommt.

Die Sunflow basiert auf der neuesten CREE CXB Technologie. Dank modularer Bauweise können bis zu fünf Geräte gruppiert und intelligent geregelt werden. Die Dimmung erfolgt per Bluetooth und ist via Casambi-App steuerbar.

Sunbar SMD 120W und SMD 360W: Effiziente LED Technik

Die Sunbar SMD 120 und die Sunbar SMD 360 sind eine Weiterentwicklung der eleganten Serie Sunbar und überzeugen mit effizienter LED Technik aus dem Hause Samsung und Osram. Mit dem 120° Abstrahlwinkel wird eine gleichmäßige Ausleuchtung für ein homogenes Pflanzenwachstum erzielt. Zudem ist eine stufenlose Regelung der Lichtintensität über einen Dimmknauf möglich.

Sunbar 150-B: Die komfortable Weiterentwicklung

Die Sunbar 150-B unterscheidet sich von der Sunbar 150-A durch die komfortable Bedienung. Sie wird nicht über externe Poti gedimmt, sondern verfügt über ein externes Treibergehäuse mit Drehknauf. Zudem verfügt die Sunbar 150-B über einen DIM Eingang und entspricht der IP Schutzart von 67. Somit ist sie gegen Wasser, Staub und Schmutz geschützt. Das macht sie zum optimalen Kandidaten für Gewächshäuser, Forschungseinrichtungen und professionelle Pflanzenzüchter.

Sunbar 450W: Die LED-Pflanzenlampe fürs Große

Die Sunbar 450-B basiert auf der bewährten und hochwertigen CREE Technologie. Durch drei parallel angebrachte LED-Balken wird das Licht gleichmäßig auf die Fläche verteilt. Während die Farbtemperatur mit 3500k optimal auf die Wuchs- und Fruchtphase abgestimmt ist, profitiert man ebenfalls vom Vollspektrum der LEDs. Auch der Drehknauf zum Dimmen und die passive, geräuschlose Kühlung überzeugen.

Plug & Play Pflanzenlampe im Test

Die Plug and Play Modelle überzeugen durch ihre einfache Handhabung und hochwertige Technologie. Zudem sind sie beliebig ausweitbar und die Flächen lassen sich modular verbinden und beliebig steuern. Auch die individuelle Dimmung über Bluetooth mit der Casami-App überzeugt. Für alle, die es einfach und schnell angehen lassen wollen, empfehlen wir unsere Plug and Play Modelle.

Fazit zum Pflanzenlampen-Test

Unser LED Pflanzenlampen-Test zeigt, dass alle Lampen eines gemein haben: die Qualität. Zudem können sowohl die Plug and Play Modelle als auch die DIY-Kits vielseitig eingesetzt werden. So lassen sie sich zur Überwinterung von Pflanzen, im Indoor-Garten für die Jungpflanzenaufzucht und sogar zum Vertical Farming verwenden. Für welches Modell du dich schlussendlich entscheidest, liegt ganz an den Bedürfnissen deiner Pflanzen. Solltest du noch Fragen zum Kauf deiner LED Lampe haben, zögere nicht uns zu kontaktieren – wir helfen dir gerne weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

©2019 pro-emit GmbH - All Rights Reserved
envelopecartmagnifier