Telefonsupport
Mo - Fr, 10Uhr - 14Uhr
+49 (0)5121 20 60 10

Kaufberatung: Welche Energiesparlampe für Indoor-Gardening?

24. Januar 2020
Patric Domin

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, ein Licht aufgehen zu lassen. Eine davon heißt Energiesparlampe und ist eigentlich nichts anderes als eine gewundene Leuchtstoffröhre. Dass sie prinzipiell nicht schlecht als Leuchtmittel herhalten kann, steht außer Frage. Aber wie gut eignet sie sich als Pflanzenlampe und wenn das Urteil tatsächlich gut ausfällt, zu welcher solltest du greifen, wenn du dich für eine ESL entscheidest?

Was sind ESL (Energiesparlampen) genau?

Energiesparlampen sind, wie gesagt, gewundene Leuchtstoffröhren. Sie gehören also wie auch die Natriumdampflampen (NDL) zu den Gasentladungslampen. Das bedeutet, dass sie mit Quecksilber oder Amalgam befüllt werden, das verdampft wird, wodurch ein Leuchtstoff im Inneren der Lampe zum Fluoreszieren gebracht wird.

Der Aufbau der ESL hat den Vorteil, dass das Vorschaltgerät bereits am Gewinde der Lampe verbaut ist und die Sockel als E27 (herkömmliche Glühbirnenfassung) oder E40 gestaltet werden. Dadurch können sie denkbar einfach mit der passenden Fassung installiert werden.

Eignung von ESL-Lampen in der Pflanzenbeleuchtung

Für uns stellt sich bei den ESL-Lampen aber eher die Frage: was taugen sie bei der Pflanzenbeleuchtung? Tatsächlich sind sie in diesem Aspekt der Leuchtstoffröhre nicht unähnlich.

Steckling und Energiesparlampe

Wie sich diese für die Beleuchtung von Pflanzen eignen, haben wir in unserem Artikel „Leuchtstoffröhre für Pflanzen: LSR als Pflanzenlampen?“ bereits behandelt.

Bei ESL sieht es nicht sehr viel anders aus. Sie haben vergleichsweise wenig Leuchtkraft, weswegen sie höchstens zur Grundversorgung kleiner Pflanzen, zur Überwinterung als Zusatzlicht oder zur Bewurzelung von Stecklingen und bei der Anzucht einsetzbar sind.

Ist dein Aufbau größer als ein halber Quadratmeter und benötigen deine Pflanzen eine hohe Tiefenwirkung, wirst du mit ESL leider nicht sehr weit kommen – es sei denn, du setzt sie als Ergänzungslicht ein, um selbst bei dichten Pflanzen noch die unteren Blattbestände zu erreichen.

Um die geringe Lichtausbeute maximal zu nutzen, empfiehlt sich im Fall des Falles, einen Reflektor zu verwenden, damit auch jedes Photon auf ein Blatt trifft.

Vor- und Nachteile der Energiesparlampen

 

Vorteile:Nachteile:
  • Simpel im Aufbau
  • Kein zusätzliches Vorschaltgerät nötig
  • Kühler als andere Lösungen (v. a. NDL)
  • Niedrige Stromkosten
  • Effizienter als Glühbirnen
  • Relativ lange Lebensdauer
  • Wenig Leuchtkraft
  • Meist nicht für den Alleinbetrieb
    geeignet
  • Anschaffung eher im mittleren
    Preissegment
  • Für höhere Lichtintensität kann das Leuchtmittel näher an die Pflanze gebracht werden,
    wodurch sich aber schnell zu hohe Hitze bildet.

Alternativen zur ESL: lieber doch LED?

Es gibt durchaus Verwendungszwecke, wo die ESL-Lampe sinnvoll zum Einsatz kommen kann. Ist deine Pflanze allerdings etwas höher bzw. messen deine Pflanzen mehr als einen Quadratmeter, wird das Licht einer Energiesparlampe kaum ausreichen. Die Nachteile der ESL gleicht die LED aus – zumindest fast.

Hier bekommst du eine höhere Lichtausbeute und eine wesentlich längere Nutzungsdauer, musst dafür aber bei der Anschaffung tiefer in die Tasche greifen. Energiesparend sind sie beide und bei der LED-Lampe hast du zudem nicht das Problem der umständlichen Entsorgung, da sich dort keine giftigen Gase im Inneren befinden.

Die richtige Farbtemperatur für Blüte und Wachstum

Aber zurück zur Energiesparlampe. Nehmen wir an, sie reicht genau für deine Bedürfnisse aus – auf welche solltest du zurückgreifen?

esl lampe FarbtemperaturZunächst stellt sich da die Frage der Farbtemperatur. Bekanntlich gilt ja die Faustregel, dass das Wachstum eher mit bläulicherem Licht vorangetrieben wird, während die Blütephase eher wärmeres Licht verträgt. Bei der Energiesparlampe hast du genau die richtigen Optionen zur Auswahl.

Bei ESL-Lampen sind diese Angaben entweder durch einen Code oder direkt mit der Kelvinangabe erkenntlich gemacht. Der Code beginnt mit einer Ziffer, die angibt, wie viele Banden die Lampe aufweist.

Die Ziffer 8 steht hierbei für eine 3-Bandenlampe, die Ziffer 9 für eine 5-Bandenlampe.

Anschließend findest du zwei weitere Ziffern, die mit dem Faktor 100 multipliziert die Kelvinanzahl ergeben.

Eine ESL 960 ist also eine Lampe mit 5 Banden, deren Licht 6000 Kelvin warm strahlt. Welches Licht du nun für Blüte, Wachstum etc. am besten verwendest, kannst du im entsprechenden Kapitel in unserem Kaufratgeber für Pflanzenbeleuchtung nachlesen.

Exkurs: Was sind Banden?
Als „Banden“ wird die Anzahl der eingesetzten Leuchtstoffe in der Energiesparlampe bezeichnet. Je unterschiedlichem Leuchtstoff weist das Licht der Lampe Peaks in bestimmten Wellenlängen auf. Beim Licht von ESL und LSR handelt es sich also nie um „Vollspektrum“-Licht, sondern nur um eine Kombination von (in diesem Fall) 3 oder 5 Lichtfarben.

Geeignete Leistung von ESL für Pflanzen

Bei der Leistung ist wichtig zu wissen, dass grundsätzlich die Lumen aussagekräftig sind, und die sind pro Watt etwas niedriger angesiedelt als bei LEDs. Pro Watt, die die ESL aus deiner Steckdose zieht, bekommst du 40-60 Lumen aus der Lampe (laut Daten aus der Lichtmessung sind es bei LEDs fast das Dreifache). Rechne also beim Kauf (sofern der Hersteller keine Angaben dazu macht) die Wattanzahl unbedingt in Lumen um.

Willst du es ganz genau wissen, empfehlen wir allerdings eine andere Angabe. Den tatsächlichen Nutzen für die Pflanze verrät nämlich nur der PPFD-Wert – die Photonenflussdichte. Dieser wird aber leider nur in den allerseltensten Fällen beim Kauf von ESL-Lampen angegeben.

Richtiger Abstand zur Pflanze: unsere Erfahrungswerte

Kurzantwort: mit 5-8 Zentimetern Abstand der ESL zur Pflanze bist du gut dabei. Wie wir zu diesem Fazit kommen?

Die Energiesparlampe hat gegenüber der NDL den Vorteil, dass sie nicht so viel Hitze abstrahlt. Gleichzeitig gibt sie nicht so viel Licht ab. Daraus ergibt sich, dass du sie zum einen ziemlich nah an die Pflanze hängen kannst und das zum anderen auch tun solltest. Aber Achtung: Zu nah kann dennoch zu Verbrennungen der Pflanze führen.

Fazit: ESL Grow – ja oder nein?

Viele, die sich mit Pflanzenbeleuchtung auskennen, werden dir sagen: Lass die Finger von Energiesparlampen, die geben ohnehin viel zu wenig Licht ab. Das mag schon stimmen. Wenn du aber ohnehin nur auf der Suche nach einfacher, simpler Zusatzbeleuchtung einer kleinen Pflanze zur Überwinterung oder einem ähnlichen Aufbau bist, kann die ESL-Lampe durchaus die passende Lösung für dich sein.

Allerdings sind auch LEDs umweltfreundlicher, unterm Strich günstiger und bei den entsprechenden Modellen ebenso simpel im Aufbau.

Titelbild: © lovelyday12 – stock.adobe.com; Bild 2: © lovelyday12 – stock.adobe.com; Bild 3: © Claudia – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

©2019 pro-emit GmbH - All Rights Reserved
twitterfacebookyoutube-playinstagramcartphone-handsetmagnifier